THEMEN & NACHRICHTEN aus der Tiermedizin

 


.
Die (Früh-) Kastration von Hunden

Ein weit verbreitetes Argument für die Kastration bzw. Frühkastration von Hündinnen ist die Vorbeugung von Mammatumoren.
Eine Untersuchung in den USA zeigte, dass Frühkastrieren von Hunden eine Vielzahl an gesundheitlichen Problemen nach sich ziehen kann.
Auch die spätere Kastration ist insbesondere bei Hündinnen problematisch.
weiterlesen

.


.
Kotuntersuchung oder Wurmkur

Unsere Hunde werden regelmäßig und oft völlig grundlos vergiftet.
Dabei meine ich nicht die ca. 80% aller Vergiftungen bei Hunden, die aus Unachtsamkeit im eigenen Zuhause auftreten, sondern ich spreche von den schleichenden Vergiftungen, die wir unseren Hunden durch unnötige Wurmkuren zufügen.
weiterlesen

.


 

Der Impf-Wahnsinn

Normalerweise wird der Hundebesitzer zu den jährlichen Wiederholungsimpfungen mit einer  Erinnerungskarte in die Praxis bestellt. Der Grund dafür ist aber nicht die Sorge des Tierarztes um das Wohlergehen unserer Hunde, sondern sein Wunsch nach einer gut gefüllten Kasse.
Es liegt in der Verantwortung des Hundehalters, sich zu informieren und sich dann im Sinne der Gesundheit seines Hundes zu entscheiden.
weiterlesen

.


.

Kreuzbandriss (Kreuzbandruptur) beim Hund –
Für welche OP-Methode soll man sich entscheiden?

Diagnostiziert wird der Kreuzbandriss durch eine spezielle klinische Untersuchung. Auffallend ist ein entlastendes Weggrätschen des Knies in Sitzhaltung des Hundes. Bei der Palpation fällt eine Schwellung des Kniegelenkes auf. Der sogenannte Schubladentest …
.
weiterlesen

.


 

Die unsinnige Panikmache der Bauernverbände!

Verunsicherte Hundehalter, wütende und klagende Landwirte, Hundekot und tote Kälber – unsinnige Panikmache der Bauernverbände oder doch bitterer Ernst!
Entwarnung: Der Hundekot auf Wiesen und Weiden ist nicht die Ursache für Kälbersterblichkeit – die Parasitenverbreitung erfolgt im Kuhstall.
.
weiterlesen

.


 

Depressionen beim Hund

Viele Menschen leiden unter Depressionen. Dabei kann diese Krankheit nicht nur den Menschen treffen sondern auch Hunde können daran erkranken.
Bereits 1967 wurde dies von amerikanischen Psychologen im Rahmen umfangreicher Experimente bewiesen. Bei diesen Tests wurde auch der Beweis erbracht, dass Hunde Gefühle haben.
weiterlesen

.


.

Burn-Out beim Hund burnout beim Hund

Die Ursachen für Burn-Out beim Hund konnten bis heute durch keine Studie belegt werden.
Fachleute vermuten aber, dass Hunde durch falsches Verhalten ihrer Besitzer permanent unter Stress stehen.
weiterlesen

 


 

Spannung in der Leine

Eine ständig gespannte Leine führt nach einiger Zeit auch zu gesundheitlichen Problemen. Insbesondere die Nackenmuskulatur und die Wirbelsäule des Hundes können dadurch schmerzen und auch gesundheitliche Beeinträchtigungen können die Folge sein.
weiterlesen

.


zurück